Botoxunterspritzung bei Hyperhidrosis (übermäßiges Schwitzen)

Botox Schwitzen

Übermäßiges Schwitzen wird als Hyperhidrosis bezeichnet. Sie kann lokal oder generell auftreten. 1 bis 2% der Menschen in Deutschland leiden unter dem übermäßigen Schwitzen. Allerdings wird ein übermäßiges Schwitzen sehr subjektiv definiert und wahrgenommen. Schwitzen ist eine natürliche und lebenswichtige Funktion des Körpers. Schwitzen dient zur Regulation der Körpertemperatur, kühlt die Haut und das Innere des Körpers.

Lokal tritt die übermäßige Schweißbildung (Hyperhidrosis) meist an den Handflächen, Fußsohlen, Achselhöhlen oder am Kopf bzw. Stirn auf.

Beim übermäßigen Schwitzen kann Botulinumtoxin A helfen. Eine Alternative zur Botoxunterspritzung im Achselhöhlenbereich ist die Schweißdrüsenabsaugung.


Warum schwitzen wir?

Elektrische Signale der Nerven werden an den Nervenendungen in eine Transmittersubstanz umgewandelt, welche eine Schweißbildung und Schweißabgabe der Schweißdrüsen bewirkt.


Wie kann Botulinumtoxin A beim übermäßigen Schwitzen helfen?

Botulinumtoxin A bzw. Botox blockiert an den Nervenendungen die Bildung der Transmittersubstanz.


Wie lange hält die Wirkung von Botulinumtoxin A beim übermäßigen Schwitzen?

Die Dauer der Blockade der Bildung der Transmittersubstanz ist individuell verschieden. Sie kann zwischen 5 und 12 Monaten liegen (je nach Regenerationsmöglichkeit des Körpers).


Wie Verläuft eine Botoxunterspritzung gegen übermäßigen Schwitzen?

Ohne eine ausführliche Beratung gibt es keine Behandlung. In der Beratung werden alle Möglichkeiten, Risiken und der Verlauf der Behandlung mit Ihnen besprochen. Haben Sie sich für die Behandlung entschieden, so wird Botulinumtoxin A extrem verdünnter Form und die desinfizierte Haut des jeweiligen Areals gespritzt. Je nach Schmerzempfindlichkeit des jeweiligen Areals kann eine lokale Betäubung notwendig werden.


Gibt es Risiken und Nebenwirkungen ?

Neben den normalen Risiken bzw. Nebenwirkungen können je nach Areal noch zusätzliche Nebenwirkungen auftreten:

Bei Behandlung im Fuß- oder Handbereich:

Störung der Feinmotorik durch die Schwächung der Muskulatur

Im Gesichtsbereich

Beeinflussung der Mimik


Wer trägt die Kosten für die Behandlung und was kostet die Behandlung von übermäßigen Schwitzen mit Botox?

Eine übermäßige Schweißbildung wird meist von der Krankenkasse als psychische Belastung eingestuft. Daher sind die Behandlungskosten in der Regel durch den Patienten selbst zu tragen.Der Kostenrahmen kann aber sehr unterschiedlich sein, da es sich um sehr unterschiedlich große Areale handelt. In vielen Fällen bewegt man sich im Bereich zwischen EUR 500,- und EUR 1000,-.


Genaue Details zu Ihrer Verhalten nach der Behandlung vom übermäßigen Schwitzen werden mit Ihnen bei Ihrer Voruntersuchung besprochen.


Plastische ChirurgieWeitere Informationen Plastische und Ästhetische Chirurgie

Facharzt Plastische ChirurgieUnsere Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Für Ärzte


Botox bei übermäßigen Schwitzen (Hyperhidrose) vom Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Informationen und Terminvereinbarung zur Behandlung mit Botox vom Facharzt für Plastische Chirurgie:
☎ 0800 - 678 45 65

© Moderne Wellness - Botoxunterspritzung vom Facharzt für Plastische Chirurgie - wir wollen, dass Sie sich in Ihrer Haut wohler fühlen. All rights reserved. Ärztliche Leistungen werden gemäß Heilmittelwerbegesetz nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet.

Impressum und Datenschutz